Rezept für Bad Feilnbacher Apfelkücherl
3. Februar 2016

Das Rezept stammt von Gertrud Eder, Wachingerhof, Bad Feilnbach: Apfelkücherl sind die bayerische Variante der Eierkuchen mit Obst. Und weil in Bayern eher die Milch ausgeht als das Bier, wird für die Apfelkücherl auch schon mal kein Eierkuchenteig verwendet, sondern ein Bierteig, der ähnlich hergestellt wird, aber mit Bier statt der Milch. Wie heißt es so schön, Not macht erfinderisch. Und so ein Viertelliter Milch, der ist schnell mal verschwunden. Zutaten für 4 Personen: 4 mittelgroße säuerliche Äpfel, 200 g Mehl, 0,25 l Milch (oder Bier), 1 Prise Salz, 2 mittlere Eier, 5 EL Mehl, 2 EL Zucker, 1 TL Zimt, Butterschmalz zum Ausbacken.

Zubereitung in ca 30 Minuten:

Äpfel schälen, dann Kerngehäuse, Stiel und Blüte entfernen, anschließend die Äpfel in circa 1 Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Eier trennen, das Eiweiß wird zu Schnee geschlagen und kurz zur Seite gestellt. Das Eigelb mit der Flüssigkeit (zur Erinnerung: Milch oder Bier) und einer Prise Salz gut verrühren. Anschließend das Mehl einrühren und ganz zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterheben. In eine große Pfanne so viel Butterschmalz geben, bis das geschmolzene Fett den Pfannenboden gut bedeckt. Fünf Esslöffel Mehl auf einem tiefen Teller ausbreiten. Jede Apfelscheibe zuerst im Mehl wälzen und dann durch den Teig ziehen. Anschließend die Apfelringe im Teigmantel im nicht zu heißen Fett auf beiden Seiten goldgelb backen. Die Apfelkücherl werden mit der Mischung aus dem Zucker und dem Zimt bestreut und serviert.

Kategorie:
Facebook